Hublot – Arosa Tempus Turnier

14.07.2018

jr/Bereits um 07:00 Uhr startete der erste von insgesamt 28 Flights die Hublot-Arosa Tempus Trophy. Den ersten Höhepunkt gab es bereits an Loch 5, das auf 1925m liegt. Dort konnte, wer wollte, von weiss abschlagen (128m). Bei einem Hole in one wäre der Preis eine kostbare Hublot Uhr gewesen. Leider gelang dies niemandem. Aber Beni Neininger war mit 0.32 cm sehr nahe an der Fahne und holte sich den Nearest to the Pin, was bei den Damen Angelika Kürsteiner mit 3.98m gelang. Auf Loch 7 gab es die nächsten Nearest to the Pin-Preise, die sich Cinzia Conconi mit 1.85m bei den Damen und Flavio Hoffmann mit 3.08m bei den Herren holten. Nach der Zwischenverpflegung ging es gut gestärkt auf die zweiten 9 Loch. Der Nearest to the Pin bei Loch 12 ging mit 7.77m an Silvia Bettio und mit 1.97m an Rico Gabathuler. Nach dem 18. Loch wurden die Golferinnen und Golfer mit Ruinart Champagner und Greyerzer Käse empfangen und konnten sich dazu auch eine feine Patoro Zigarre genehmigen.

Der erste Preis bei den Damen Brutto gewann Gaby Meyer Thalmann mit 27 Punkten, punktgleich mit Pratricia Breede. Bei den Herren war Patrick Chanton mit 30 Punkten erster vor Karl Weinberger mit 28 Punkten. In der Kategorie Pro – 18.4 gewann Philip Lau mit 36 Punkten vor Lars Maxén mit 35 und Andrea Flüeler mit 34 Punkten. Netto HCP 18.5 – PR siegte Florian Lau mit 42 Punkten vor Didi Brändli mit 39 und auf dem dritten Rang war Hans Kündig mit 37 Punkten. Bei den Juniorinnen Brutto ging der erste Preis an Laurina Baltisser mit 33 Punkten und bei den Junioren an Martin Sgier mit 30 Punkten. Netto bei den Junioren gewann Nico Flüeler mit 34 Punkten. Beim Apéro und der Preisverteilung auf der Terrasse konnten die glücklichen Gewinner hochwertige Preise entgegen nehmen. Im Anschluss wurden die alle mit einem hervorragenden Grillbuffet vom Golfhuus-Team verwöhnt.

Eine Latino Band sorgte für super Stimmung mit Tanz in den späten Abend und der sportliche Tag fand einen gemütlichen Ausklang.

Die glücklichen Gewinner mit den Sponsoren Willi Saladin, Arosa Tempus (dritter von links) Patrick Chanton, Hublot (sechster von rechts) und Marcel Boegli, Longchamp (ganz links)